Diese Webseite wird derzeit überarbeitet.

Die Angaben und technischen Unterlagen sind daher nicht mehr aktuell.
Zum aktuellen Produktprogramm des Markenvertriebs Hoesch® in Deutschland gelangen Sie hier: www.kingspan.com/de/de-de/produktgruppen/isolierte-sandwichelemente-fur-dach-und-wand/markenvertrieb-hoesch

Die aktuelle Webseite für alle Exportländer finden Sie in Kürze hier.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an unseren Kundenservice unter: +49 (0) 281 95 250 - 0
Für englischsprachige Produktunterlagen wenden Sie sich bitte an: +49 (0) 2732 599 - 1376

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

 

 

Kroatien, Zagreb

Westgate Zagreb

Das größte Shopping Center im zentraleuropäischen Raum


Zagreb, Kroatien: Westgate, das größte Shopping Center im zentraleuropäischen Raum, wurde nach nur 15 Monaten Bauzeit am 11.11.2009 eröffnet.

Es  entstand als erstes Gebäude auf dem 1 Mio. qm großen Grundstück des Areals der Shopping City Zagreb und verfügt über eine Bruttogeschossfläche von 227.000 qm (inklusive Parkdecks und Technik) sowie über eine bebaute Fläche  von ca. 87.000 qm.  Den Kunden stehen 2.500 PKW-Stellplätze in einem Parkdeck sowie 4.700 offene PKW-Stellplätze zur Verfügung. Rund 250 Shops teilen sich die Gesamtverkaufsfläche von 100.000 qm auf zwei Ebenen.

Das Gebäude ist dreieckig konfiguriert, alle Ansichten sind Schauseiten, denn die Besonderheit dieses Zentrums ist unter anderem die unterirdische Warenanlieferung: Die LKW und Lieferwägen verschwinden in einem ca. 200 m langen Tunnel und „tauchen“ inmitten des Gebäudes im Ladehof wieder auf. Dieser ist somit von außen uneinsichtig, wodurch sich das EKZ als einheitliche, homogene „Skulptur“präsentiert.
Die zwei Verkaufsebenen des Centers sind über jeweils fünf Brücken mit den fünf Ebenen des Parkdecks verbunden.

Die Konfiguration der Mall ist ebenfalls dreiecksförmig (drei Längsmall-Bereiche), an deren Kreuzungspunkten sich jeweils ellipsenförmige Plazas befinden – imposante Räume mit (aufgrund des Volumens) fast domartigem Charakter, welche mit 24 m hohen Glaskuppeln überdeckt sind. Erdgeschoss und Obergeschoss sind jeweils durch ein Atrium verbunden, sodass das Tageslicht der Oberlichtkegel bis ins Erdgeschoss fallen kann.

In den die Plazas verbindenden Mallzeilen sorgen Chill-Out-Zonen mit bequemen Sitzmöbeln und Bepflanzung für Erholung nach oder während des Shopping Erlebnisses. 16 m hohe Brunnenanlagen als vertikale und horizontale Wasserflächen schaffen hier Identität und verbinden mit ihrer Vertikalität die beiden Geschosse. Steuerbare RGB LEDS akzentuieren in der Nacht die Mallzeilen und die kegelförmigen Plaza-skylights. Somit bietet das Center auch bei Dunkelheit ein sehr poetisches Bild mit seinen ständig wechselnden, von außen sichtbaren Farbspielen der Oberlichter.  Der gesamte Innenraum hat kroatisch-mediterranen Charakter mit individueller Zonierung, ausgestattet mit beigefarbenem Natursteinboden und beiger Decke. Die entsprechend üppige Bepflanzung transferiert die typische Fauna der kroatischen Landschaft in die künstlich geschaffene Shoppingwelt und sorgt damit im Innenraum für Natürlichkeit und Sympathie.
Die thermische Haut der Fassade bildet – als Symbol des Shopping Erlebnisses  – einen Barcode in einer zweidimensionalen Fläche ab. Solcherart abstrahierte Zahlen laut EAN-Code  halten unter anderem Geburtstage des Projektteams fest.  Die Durchbildung erfolgt aus fast 14 m langen, vertikal verlegten Hoesch Sandwichpaneelen (isorock und Isowand vario, microliniert) in drei verschiedenen Grautönen (NCS-Sonderfarben) und ist zusätzlich durch vertikale Fensterbänder gegliedert. 

Als „architectural identity“ des Gebäudes dient ein rotes um das Gebäude gewickeltes Band (als vorgehängte Fassade) aus gelochtem Blech. Diese stählerne „Krawatte“ des 21. Jahrhunderts umschlingt das Center wie das weiche, geschichtliche Original, als Knoten  fungieren die Eingänge des Gebäudes. (Aus der französischen Bezeichnung „a la croate“ ging später das Wort „Krawatte“, als  Bezeichnung eines bunten, um den Hals geschlungenen Tuches mit einem Knoten davor, hervor.)
Der Außenraum überzeugt  einerseits mit einer sehr klaren Strukturierung und Gliederung, andererseits – auch als Pendant dazu – mit dem sogenannten “Westpark”. Diese fast 2.000 qm große parkähnliche Anlage mit Abfolgen von rot asphaltierten Gehwegen und Rasenflächen in organischer, mäandernder Form ist ein beliebter Treffpunkt für die Kunden.



Mit freundlicher Genehmigung durch:

ATP ARCHITEKTEN UND INGENIEURE
Corporate Communications
Innsbruck, Wien, München, Frankfurt, Budapest, Zagreb, Zürich
www.atp.ag
Sitz: 6010 Innsbruck, Heiliggeiststrasse 16, Austria, Europe

Gesamtplanung:
ATP Architekten und Ingenieure, Wien/Zagreb

Projektleitung:
Andreas Schaller, Katharina Schneider 

Informationen

Jahr: 2010
Architekt: ATP Wien Planungs GmbH
Produkte: Hoesch isorock®, Hoesch isorock® als Decke, Hoesch isorock® vario, Hoesch isowand vario®

Einsatzgebiete

  • Büro- und Verwaltungsbau
  •  
Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x
Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x