Österreich

Liebherr Parkhaus Nenzing

Split-Level im Großformat - Liebherr baut auf die Hoesch Additiv Decke®


Als Architekturlandschaft nimmt Vorarlberg, das westlichste Bundesland Österreichs, seit geraumer Zeit eine Spitzenposition ein. Die Verbindungen von Tradition und Innovation, Reflexion und Pragmatismus aber auch ein bewusster Umgang mit den Ressourcen haben das Image der Vorarlberger Architektur geprägt. Zu diesen Schlagworten passend, entsteht gerade eines der größten Parkhäuser Österreichs.
Im Zuge der Erweiterung am Standort Vorarlberg, investiert die Liebherr-Werk Nenzing GmbH für den Eigenbedarf in ein sieben Stockwerke hohes Parkhaus mit 13 Parkebenen und 1050 Stellplätzen. Gebaut wird in vorgefertigter Stahlbauweise, mit einem innovativen und besonders ressourcensparenden Hoesch Deckensystem.
Aufgrund der dynamischen Entwicklung der Liebherr-Werk Nenzing GmbH in den vergangenen Jahren, wird neben einem groß angelegten Ausbau an Produktionskapazitäten gleichzeitig in den Ausbau der Infrastruktur investiert.
Der Baubeginn des 8 Millionen Euro Parkhaus-Projektes erfolgte im Frühjahr 2009, bereits Anfang Herbst 2009 wird das Gebäude in Betrieb gehen.

Investitionssicherheit:
Neben einer Minimierung der Grundfläche kann mit der Additiv Decken-Bauweise kostenoptimiert und in kürzester Zeit gebaut werden. Die weitgehende innenstützenfreie Konstruktion garantiert höchste Funktionalität.
Ausschlaggebende Faktoren für die Investitionssicherheit sind hier Kostensicherheit bei der Errichtung, die Wertbeständigkeit und der wirtschaftliche Betrieb des schlüsselfertig übergebenen Parkhauses.

Nachhaltigkeit durch vertikale Verdichtung:
Durch den minimierten Grundflächenverbrauch des Parkhauses kann nach Fertigstellung das bisherige 2,2 Hektar große Parkplatzprovisorium in der Tschalenga-Au wieder rückgebaut und renaturiert werden.

Intelligente Lösungen aus Stahl - für nachhaltiges Bauen:

Die Hoesch AdditivDecke® ist ein Leichtdeckenkonzept, das aus hohen Stahlprofiltafeln und einer vor Ort erstellten Stahlbetonrippendecke besteht. Charakteristisch und namensgebend sind die einzigartige additive Bemessung der beiden Tragglieder und die patentierte hängende Lagerung auf seitlich auskragenden Stahlknaggen.
Das Haupteinsatzgebiet der Hoesch AdditivDecke® sind Bauten des ruhenden Verkehrs, d. h. Parkhäuser und Parkdecks. Im Büro- und Verwaltungsbau kann ein integrierbarer Brandwiderstand kostengünstig auch als Sichtdecke ausgeführt werden. Hochwertige Farbbeschichtungen und auch die Möglichkeit der Bauteilaktivierung verbessern in diesem Gebäudesegment das Raumklima auf wirtschaftlichste Art.

Parkhaus der Liebherr-Werk Nenzing GmbH, Österreich:
Abmessungen Parkhaus: 105 m Länge x 32 m Breite x 22,5 m Höhe
7-stöckig (13 Decks)
ca. 1050 Stellplätze
Investitionsvolumen: ca. 8 Mio. Euro
 
Fotos, Texte:
Liebherr-Werk Nenzing GmbH, Simon Rümmele
 
Referenzadresse:
Liebherr-Werk Nenzing GmbH
Dr. Hans Liebherr Straße 1, A-6710 Nenzing/AUSTRIA
www.liebherr.com
 

Informationen

Jahr: 2009
Unternehmen: MAN Ferrostaal Bausysteme GmbH
Produkte: Hoesch Additiv Decke®

Farben

RAL 9002

Einsatzgebiete

  • Parkhausbau
  •  
Webcode

Der HOESCH-Webcode ist eine besondere Serviceleistung für Sie. Über den Webcode gelangen Sie schnell und ohne viele Klicks direkt bei Ihrer gewünschten Information.

Bitte tragen Sie hier Ihren Webcode ein.

Weiterempfehlen

Empfänger

Absender

* Pflichtfelder.
 
Survey