Zertifikate

Offizielle Zeichen / Zertifikate / Markierungen

Zulassungen

Zulassungen sind in Deutschland für den Einsatz von Produkten vorgeschrieben, die nicht oder nicht vollständig durch eine DIN (EN / ISO) Norm geregelt werden. Die Zulassungen werden vom DIBT (Deutsches Institut für Bautechnik) erstellt und bleiben sein Eigentum. Das DIBT kann somit diese Zulassungen jederzeit wieder zurückziehen. Je nach Zulassungsart kann es auch ein Mindestniveau an Produktqualität festlegen und eine (Fremd-)überwachung fordern (⇒ Ü-Zeichen).
Neben der deutschen Zulassung gibt es auch eine „europäische Zulassung“ (ETA), die ab dem 01.07.2013 neu geregelt wurde. Ebenso kann es auch weitere nationale Zulassungen geben (wie z.B. Avis Technique für Frankreich).

 

IMA tested

Test und Überwachung „made in Germany“. Dieser Nachweis stellt dar, dass ein Produkt gemäß der zugehörigen deutschen Zulassung (fremd)überwacht wurde und die Mindestwerte dieser Zulassung nicht unterschritten wurden. Sie stellen somit ein Qualitätszeichen dar.
 

CE-Kennzeichnung

CE-Kennzeichnung ist vorgeschrieben für Produkte, die in einer europäischen Norm definiert werden. Laut Bauproduktenverordnung geht damit einer Leistungserklärung einher, die der Hersteller / Lieferant seinem Kunden unaufgefordert beistellen muss. Die Angaben auf dem CE-Kennzeichen können nach unterschiedlichen Verfahren gemacht werden. Sie stellen nur fest welche Angaben gemacht werden müssen. Es wird kein Mindestniveau festgelegt, somit stellt die CE-Kennzeichnung kein Qualitätskennzeichen dar und wird auch nicht (fremd)überwacht.
 

ISO 9001

ISO 9001 ist die Qualitätsmanagement-Zertifizierung für ein Unternehmen, das bestätigt, dass es eine strukturierte Organisation aufgebaut hat, in der alle wesentlichen Prozesse oder Arbeitsschritte so beschrieben sind, mit dem Ziel eine gleichbleibende Qualität für seine Produkte zu gewährleisten für eine hohe Kundenzufriedenheit.
 

Brandschutz

FM – Zertifikate

FM – Zertifikate stellen interne Freigaben der amerikanischen Versicherungsgesellschaft „FM Global“ dar, die damit sicherstellen will, dass das Versicherungsrisiko bei Einhaltung ihrer Vorgaben minimiert wird. Die Zertifikate werden von der Tochtergesellschaft „FM Approvals“ nach diversen Produktprüfungen ausgestellt. FM Approvals hat für diese Prüfungen ein eigenes Regelwerk aufgestellt in dem produktspezifische Prüfungen aller Art beschrieben sind. Hoesch Bausysteme hat die Brandprüfungen nach „FM 4880 für unbegrenzte Höhen und den Brandfall im Gebäude“ für alle Sandwichprodukte bestanden.
Ebenso besitzen wir das Zertifikat „FM 4451“ für Trapezprofile. 
 

LPCB – Zertifikate

LPCB – Zertifikate gelten in erster Linie für den Bereich Großbritannien. Es gibt sie für diverse Produkte und Prüfungen und dienen in erster Linie der Sicherheit des Verwenders. Für die Produkte der Hoesch Bausysteme handelt es sich um Brandprüfungen mit Qualitätsüberwachung, deren bestehen zum Eintrag in das „Red Book“ führt. Ohne einen solchen Eintrag darf in GB nicht mit den Produkten gebaut werden. Der Erhalt des Zertifikats ist mit neben der brandtechnischen Erstprüfung in einem Großversuch an ein jährliches Audit mit Wiederholungbrandprüfungen an kleineren Prüfkörpern gebunden. Das Zertifikat für Hoesch Bausysteme wurde nach der Prüfnorm LPS 1181 durchgeführt hat die Zertifikathauptnummer 657a mit Unternummern für die jeweils geprüften Produkte.
 

VKF / AEAI Zertifikate

VKF / AEAI Zertifikate werden nur für die Schweiz benötigt. Sie werden von der „Vereinigung kantonaler Feuerversicherungen“ ausgestellt. Es beinhaltet eigene Prüfungen zur Bestimmung der Baustoffklasse nach Schweizer Vorschriften für Sandwichprodukte. Ebenso werden die Ergebnisse für Feuerwiderstandprüfungen in die Schweizer Klassifizierungen umgesetzt.
 

HOESCH-Qualitätssiegel

A2-Stempel

A2-Stempel wurden kreiert, um zu dokumentieren, dass alle Produkte der Reihe „isorock“ als Sandwichelement als „nicht brennbar“ (A2, s1 – d0 nach DIN EN 13501-1) einklassifiziert wurden und nicht nur das Kernmaterial, wie bei vielen Marktbegleitern.
 

ENEV-Siegel

ENEV-Siegel sollen darauf hinweisen, dass in Abhängigkeit von der Dicke diese Produkte in der Lage sind, die im vereinfachten Nachweisverfahren der „Energie-Einspar-Verordnung 2009“ geforderten Mindestreferenzwerte für Dach und Wand zu erreichen oder sogar zu unterbieten. Die Mindestwerte sind über den U-Wert in Abhängigkeit von der Betriebstemperatur des Gebäudes definiert.
 

Firetec

Firetec-Produkte haben bessere Eigenschaften hinsichtlich Baustoffklassifizierung und / oder Feuerwiderstand. Bei diesen Sandwichelementen wird ein gegenüber den Standard-Sandwichelementen modifiziertes Kernmaterial eingesetzt, das höhere Kosten verursacht und somit den höheren Preis der Firetec-Elemente begründet.
 
Webcode

Der HOESCH-Webcode ist eine besondere Serviceleistung für Sie. Über den Webcode gelangen Sie schnell und ohne viele Klicks direkt bei Ihrer gewünschten Information.

Bitte tragen Sie hier Ihren Webcode ein.

Weiterempfehlen

Empfänger

Absender

* Pflichtfelder.
 
Survey